Volkswirtschaft / Neuigkeiten


   

Ulan Bator-Chronik seit dem 01/07/2001



01/07/01
Am 01/09/2001 wird die Volkswirtschaft eine zweites Lokal aufmachen. Es befindet sich im Nordend auf der Friedberger Landstraße 116. Das Lokal ist im Keller und besteht aus mehreren Räumen.

15/07/01
Das Ulan Bator, unsere neue Bar/Kneipe im Nordend entwickelt sich langsam, aber stetig. Am Wochende machten wir sauber und verhüllten alles, um am kommenden Wochende zu streichen. Herzlichen Dank an die Brigade Noske, die, wie schon bei der Vowi-Renovierung, maßgeblichen Anteil hat an der Erbauung Ulan Bators. Wir sind wieder mit der Binding im Gespräch und werden im Internet unter www.ulan-bator.net zu erreichen sein.

22/07/01
Insgesamt fünf Stunden benötigten wir, um uns über die Farben des Ulan Bators einig zu werden und um sie auch so zu mischen. Wieder half die Brigade Noske tatkräftig, und ebenso Claudia (Karstens Frau), daß die Farbkomposition paßt. Wir einigten uns schließlich auf drei Farben: dunkles Blau, Goldgelb und warmes Weinrot. Innherhalb von zwei Stunden hatten wir die hinteren Räume und zwei einzelnen Gänge in Rot gestrichen. Gesprächsthemen waren u.a. Jan Ullrich, der Weltwirtschaftsgipfel in Genua, Schrumpfungskrankheiten und deutsches Liedgut.

29/07/01
Wieder sah Karsten aus wie ein Wellensittich nachdem wir dem Ulan Bator einen neuen Anstrich gegeben hatten. Mit den Farben sind wir alle zufrieden -beser gesagt sie treffen unsere Intension-, obwohl das Licht den Farben einen entschiedenen Ton versetzt und es sehr wichtig sein wird, wie das Licht erstrahlt. Fopper vollführte in akrobatischer Manier die Farbe Blau. Jürgen zog einen Linie in Richtung der aufgehenden Sonne und Vera mischte alles, um dann doch die beste Farbe zu finden. Stefan und Karsten blieb nichts anderes übrig als dabei zuzusehen. Wir überlegen als Musikspeicher keinen CD-Wechsler zu nehmen, sondern einen iMac, der uns die Musik-CDs im mp3-files umwandelt, die wir dann abspielen können. Außerdem besuchten uns einige zukünftige MitarbeiterInnen.

05/08/01
Ein paar Probleme haben sich aufgebaut: Der vormalige Pächter hatte einige Auflagen der Brandirektion zu erfüllen. Allerdings weiß ich nicht, ob er sie erfüllt hat. Ich weiß nur, daß wir erst eine Konzession beantragen können, wenn die Auflagen erfüllt und protokolliert sind. meine Aufgabe wird es nun sein dies so schnell, wie möglich rauszukriegen, um noch rechtzeitig den Konzession vor dem 01/09 zu beantragen.
Und sonst gäbe es noch vielzu berichten: Jörg (der auch schon für die Vowi das Logo und die Homepage gemacht hat) entwirft gerade das Logo für unser neues Lokal. In großen fast kyrillisch anmutenden lettern mehrfarbig soll das Schild für alle sichtbar an der Haustür scheinen.
Die Liebe und der Sex haben uns natürlich wieder viel Gesprächstoff geboten. Gelernt haben wir, daß man in alle Himmelsrichtungen offen sein muß Norden, wie Osten, daß man als über 30jähriger trotzdem, wie ein kleiner Junge aussehen kann (warum nur!), daß man lange über eigentlich nichts reden kann und daß es schöne Volkslieder in der DDR gegeben hat.

12/08/01
Die Renovierung ist fast abgeschlossen. Jetzt kommt die Feinarbeit und das globale Putzen. Mit der Binding als Bierlieferant ist fast alles klar.
Ob wir den Eröffnungstermin zum 01/09 einhalten, ist ungewiss. Am nächsten Dienstag trifft sich Karsten mit dem Vermieter und Handwerkern, um einen Lageplan zu entwerfen für die Auflagen der Branddirektion. Wir nehmen aber an, daß Reperaturarbeiten relativ schnell gehen könnten. Allerdings ist noch eine Woche Zeit, um die Konzession rechtzeitig zu beantragen. Möglicherweise verschieben wir die Eröffnung um 14 Tage bzw. einen Monat.
In Sachen Musikanlage wird uns gerade ein Angebot gemacht. DJ Armin würde im Ulan Bator auflegen.

19/08/01
Nach einem Gespräch mit dem Vermieter, dem Bauingenieur des Vermieters und diversen Handwerkern ist abgemacht worden, wie die Auflagen der Brandirektion zu erfüllen sind - natürlich auf Kosten des Vermieters. Im besten Falle kann im August alles erledigt werden und wir können Mitte September aufmachen. Im schlechtesten Fall muß noch weit mehr gemacht werden, so daß sich die Eröffnung den ganzen September hinziehen kann oder sogar noch länger dauern würde. Glücklicherweise müssen wir in der Zeit der Umbaumaßnahmen keine Miete bezahlen.
Jetzt haben wir Zeit, um neben den letzten Renovierungsarbeiten inhaltliche Dinge zu überlegen. Zu Beginn wird im Ulan Bator Musik aufgelegt, die thematisch bezogen ist. Es werden Lesungen stattfinden (nicht nur zur Buchmesse), zu einem Autor, aber auch in Fortsetztung. Und als dritten Schwerpunkt sollen Filme und Videos bzw. DVDs gezeigt werden. Hier gibt es das Problem, daß neue re Filme im Ausleih sehr viel kosten. Deshalb müssen wir nach anderen Quellen Ausschau halten oder beispielsweise ältere Filme zeigen.
Die Musikanlage soll bis Ende August stehen (JBL Control 1).
Das Logo, das Flyer-Layout, die Speisekarte, ein mögliches Logo und erste Ansätze der Homepage sollen ebenfalls bis Ende August stehen.

26/08/2001
Es gibt noch nichts wesentlich Neues. Die Eröffnung wird wohl am 01/10/2001 stattfinden.

02/09/2001
Es geht voran: der Elektriker war da und hat einen großen Teil seiner Arbeit erledigt. Der Brandgutachter war ebenfalls da. Er schreibt bis Mitte nächster Woche ein Bericht, ob ein Rauchabzug nötig ist oder nicht. Wenn ja muß er noch eingebaut werden und dann kann ich die Konzession beantragen. Dann haben wir angefangen nach der Renovierung sauberzumachen. Dies werden wir in der kommende Woche fortsetzten, um das Ulan Bator nach getaner Arbeit einzurichten. Außerdem muß jetzt die Speisekarte geschrieben werden und die Werbung bzw. Außendarstellung (Homepage, Flyer, Plakat) zu vollenden.

09/09/01
Alle sind am arbeiten: der Elektriker wartet noch auf ein paar Teile, die Handwerker für die Küche reißen die alten Fließen runter und nebenbei streichen sie den Tresen silbergrau und wir haben dem roten Raum die Decke genommen, indem wir Diese goldgelb gestrichen haben. Claudia und Jonathan haben angefangen die Barhocker und Stühle mit schwarzen Kunstleder zu beziehen. Es fehlen noch ein paar Lampen und viele Kleinigkeiten. Die alten Namensschilder sind ab. Nächste Woche kommen hoffentlich die neuen. Die alten Teile unserer Musikanlage werden überprüft und bald kann die eigentliche Anlage verlegt werden. Den hinteren roten Raum sollen Vorhänge verschließbar machen, damit man dort in Ruhe seinen Film schauen kann.
Zurzeit probieren wir Weine aus. Auf jeden Fall wird es den besten Rose Europas geben vom spanischen Weingut Enate - einen 100% Cabernet Savignon, der so fruchtig und vollmundig ist.
Die Eröffnung wird wahrscheinlich in der ersten oder zweiten Oktoberwoche stattfinden. Vorher werden wir ein paar Probeläufe machen.

16/09/01
Jetzt muß nur noch der Elektriker kommen, um ein paar wenige Teile für die Notausgangsbeleuchtung zu installieren. Einen Rauchabzug benötigen wir glücklicherweise nicht.
Wir werden noch einige farbliche Dinge ändern. In welchen Rahmen ist noch offen. Da wir uns dabei uneinig waren, haben wir Rat bei Zwei Weißen gesucht. Sie meinten, daß der blaue Raum verändert werden müßte und am besten sogar die jetzt roten Räume in einen orange-rot neu bemalt werden sollten.
Dann werden wir uns Plakate aus den 20er und 30er Jahren aus der SU holen, um damit das Ulan Bator zu schmücken. Eine der damals herrschenden Kunstrichtungen war der Konstruktivismus. Ausgehend von ihren Farben und der Gestaltung passen die Plakate und Gemälde gut zu unseren Logo, zu den Farben der Räume und markieren auch eine gewisse Eigenständigkeit.
Wenn alles läuft, kann ich nächste Woche die Konzession für in etwa zwei bis drei Wochen beantragen. Dann könnte das Ulan Bator am 12/10 aufmachen. Wenn es noch Probleme geben sollte, denke ich aber, daß wir vor dem 1/11 die Tore öffnen können.

30/09/01
Es ist fast alles in trockenen Tüchern. Wir werden am Freitag, den 12/10 eröffnen zu 90%. die technischen Dinge sind abgewickelt.
Außerdem haben wir den blauen Raum in einen olivgrünen umgestrichen, was besser zu den anderen Farben paßt. Im Roten Raum ist die Decke gelb, was ein wenig Licht hineinbringt. Immer noch ist viel zu tun: die Anlage wird eingebaut, wir üben Longdrinks herzustellen, die Homepage wird angefangen, die Plakate gilt es anzuordnen, einige Lampen werden umgebaut, viele viele Telefonate werden erledigt usw. Es sieht innen drinne sehr schön aus. Uns allen gefällt es gut.

wird fortgesetzt besser es geht unter www.ulan-bator.net weiter