Volkswirtschaft / Neuigkeiten


   

Vowi-Fußball-Tippspiel 2005/06

Neuigkeiten:
1. Halbjahr 2000
2. Halbjahr 2000
1. Halbjahr 2001
2. Halbjahr 2001
1. Halbjahr 2002
2. Halbjahr 2002
1. Halbjahr 2003
2. Halbjahr 2003
1. Halbjahr 2004
2. Halbjahr 2004
02.01.05
09.01.05
16.01.05
23.01.05
30.01.05
06.02.05
13.02.05
20.02.05
27.02.05
06.03.05
13.03.05
20.03.05
27.03.05
03.04.05
10.04.05
17.04.05
25.04.05
01.05.05
08.05.05
15.05.05
22.05.05
29.05.05
05.06.05
11.06.05
19.06.05
26.06.05

Sonntag, 3. Juli 2005

1-Euro-Job:
Dieser Ton, wenn ein Mensch umfällt und sein Kopf, ohne dass seine Instinkte noch reagieren können, direkt auf das Kopfsteinpflaster -vor der Vowi- knallt, ist brutal, da muss ich doch helfen.
(Ein Gast, der einem anderen Gast beim Wiederaufstieg half. Der geholfene Gast war gegen 19.00 Uhr so breit, dass sein Gleichgewichtsorgan nicht mehr funktionierte. Zuerst verlor er beim Hinausgehen seinen linken Adiletten in der Pfütze vor der Vowi. Dann lehnte er an einem geparkten Auto ,und der Versuch sich nach Hause zu bewegen, endete auf dem harten Pflaster der Jordanstraße. Letztendlich schulterte der Wirt den Gast und bot an, ihn nach Hause zu bringen unweit der Vowi. Aber die Selbstachtung -und welcher Besoff'ne verliert schon gerne die Selbstachtung, wenn er drei bis fünfmal fragt, ob er schon bezahlt hat, siegte. Bis zur nächsten Straße ging es Arm in Arm, und dann nach einem kurzen Stopp verschwand er ohne Hilfe.)

Samstag:
Als einfacher Arbeiter am Tresen des Herren hatte ich zwiespältige Gefühle, denn ich mag Samstage nicht:
Dieser Und es grüßt das Murmeltier-Effekt bei der Tour. Wieso ist Lance Amstrong immer auf den Punkt genau vorbereitet und Jan Ulrich irgendwie nicht.
Später dann sah ich dann bei live8live zahlreiche Langweiler aus dem In- und Ausland. Ich hatte Muße zu überlegen, wer dies alles bezahlt. Dennoch die klare und logische Forderung, dass die Schulden den ärmsten Staaten erlassen werden, ist richtig. Über Details (Schulden von Diktaturen, Entwicklungshilfe als Hilfe zur Selbsthilfe) kann ja wirklich später diskutiert werden oder... Naja, und als ich dann den einen oder anderen abgehalfterten Musiker sah, freute ich mich über Stevie Wonder, wo eigentlich jedes Lied gleich klingt, über Moetley Crue, wo Gesundheitszustand und Tatoos nicht Wunschdenken, sondern ihre eigene Realität widerspiegelt. Und schließlich Pink Floyd. Alle vier waren wieder zusammen, und nichts hatte sich, wenn man die Augen schloss, geändert: Der musikalische Spagat zwischen altersloser Schöhnheit und intellektuellem Wahnsinn funktioniert.

Pedant:
Ist das da oben auf dem Regal wirklich Vita-Cola? Das ist doch diese DDR-Cola oder?
Ja. Mittlerweile ist es aber keine DDR-Cola, sondern eine Cola aus den Neuen Ländern, die sicher einem großen Konzern aus den Alten Ländern gehört.
Nun hab dich mal nicht so. Sei nicht so pedantisch! Vita-Cola ist halt für mich eine DDR-Cola, deshalb sage ich es so.
Na ich weiß nicht. Ich sage ja auch nicht in der Drogerie, ob die dieses Deutsches Reich-Waschmittel Persil haben...

Unser Vowi-Bundesliga-Tippspiel für die kommende Saison steht für Euch im Netz bereit. The_Over, dem Macher, sei gedankt!

IM Vowi