Volkswirtschaft / Neuigkeiten


   

Tippspiel 2000/01

Mac-Stammtisch im Januar '01

Musik in der Vowi am 28. Januar

Öffnungszeiten zwischen den Jahren

Neuigkeiten:
erstes Halbjahr
02. 07. 2000
09. 07. 2000
16. 07. 2000
23. 07. 2000
30. 07. 2000
06. 08. 2000
13. 08. 2000
20. 08. 2000
27. 08. 2000
03. 09. 2000
09. 09. 2000
17. 09. 2000
24. 09. 2000
01. 10. 2000
08. 10. 2000
15. 10. 2000
22. 10. 2000
29. 10. 2000
05. 11. 2000
12. 11. 2000
19. 11. 2000
26. 11. 2000
03. 12. 2000
10. 12. 2000
17. 12. 2000

Sonntag, 31. Dezember 2000



Wieder habe ich in diesem ausgehenden Jahr vieles gelernt, vor allem von unseren Gästen. Hier einiges, was ich nicht für mich behalten kann:

daß man die Band "Element of Crime" mit DDR-Barden verwechseln kann;
daß die Soße zum Geschnetzelten uninspiriert schmecken kann;
daß Fopper größten Wert darauf legt, nur mit diesem und keinem anderen Spitznamen genannt zu werden;
daß sich viele Frauen geradezu zerreißen, ein Foto von Fopper zu ergattern, was wenige Minuten auf dem Frauen-Klo hing;
daß man die Automaten küssen oder schlagen kann;
daß doch mehr Leute Frank Zappa mögen, als ich dachte;
daß bei der Eintracht, als sie sogar gut spielte und gewonnen hatte, das Mittelfeld mit Abstand der schlechteste Teil der Mannschaft war;
daß BSE in der Vowi eigentlich niemanden interessiert;
(an dieser Stelle will ich aber dennoch mögliche Quellen von Rindfleisch in der Vowi verraten: natürlich die Gref-Völsings, Salami auf dem Aufschnittteller, in kleinen Mengen auch in Bratwürsten, in Knacker, Debreziner, Landjäger etc., was im Kochschinken, der bei den Cordon bleus verwendet wird, ist, weiß ich noch nicht, werde es aber überprüfen);
daß die besseren Whiskeys in der Vowi zu teuer sind;
daß aber auch, wenn ich schon beim Thema bin, einige Gäste eine Preiserhöhung geradezu ultimativ fordern;
und daß IM Vowi enttarnt wurde. Er verabschiedet sich an den Tegernsee und schreibt, wie ich hörte, an seiner Autobiographie. Hier die ersten Auszüge (leicht geänderte Abschrift eines chiffrierten Telegrammes an das MfS Berlin von 1988):
Am Sonntag, den ..., war ich mit meiner Ehefrau zum Fasching in der der V. An diesem Fasching nahm auch wieder der P. teil. Er hatte sich verkleidet und trug eine Seppelhose, Trachtenjacke mit Hut und blau-weißem Tuch in der oberen Tasche der Jacke. An seinem Tisch saßen vorwiegend Personen, welche aktive Kneipengänger sind und voriges Jahr auch am Fasching teilnahmen. P. wird von diesen Personen als Chef und per Du angesprochen. Er hat mehrere Flaschen Bier getrunken, eine Zigarette nach der anderen geraucht und auch mit ihm bekannten Personen getanzt und hat auch am Tisch eine Runde Schnaps ausgegeben. Er verweilte auch eine Zeitlang an der Bar, wo er mit Personen Schnaps trank. Er selbst ist anpassungsfähig und zum Lachen aufgelegt und führte keine Gespräche in negativer Hinsicht.


Zum letzten Mal Euer IM Vowi