Volkswirtschaft / Neuigkeiten


   

Vowi-Fußball-Tippspiel 2005/06

Neuigkeiten:
1. Halbjahr 2000
2. Halbjahr 2000
1. Halbjahr 2001
2. Halbjahr 2001
1. Halbjahr 2002
2. Halbjahr 2002
1. Halbjahr 2003
2. Halbjahr 2003
1. Halbjahr 2004
2. Halbjahr 2004
02.01.05
09.01.05
16.01.05
23.01.05
30.01.05
06.02.05
13.02.05
20.02.05
27.02.05
06.03.05
13.03.05
20.03.05
27.03.05
03.04.05
10.04.05
17.04.05
25.04.05
01.05.05
08.05.05
15.05.05
22.05.05
29.05.05
05.06.05
11.06.05
19.06.05
26.06.05
1. Halbjahr 2005 10.07.05

Sonntag, 17. Juli 2005

Mit der Zeit, meint Karsten, der alte Angeber, wird man in seiner Funktion als Wirt ruhiger (fetter, grauer, haarloser). Es ist einfach zu viel passiert: man lebt immer noch, muss immer noch -zensiert-, ist immer noch keiner -zensiert- auf dem Leim gegangen. Und trotz des Bierumsatzrückganges in Deutschland von 128 hl in 1998 auf 116 hl in 2004 ist man immer noch nicht pleite, denn es finden sich jeden Tag aufs Neue einige Gäste. Nur -so Karsten-, dass Wundern über den alltäglichen Wahnsinn ("es grüßt das Murmeltier"-Effekt bzw. Panoptikum-Charakter) läßt nach. Nichtdestotrotz zählt er mir -mit einem Grinsen- die Klassiker der Vowi-Geschichte auf: wie Fopper den Telefon-Geld-Dieb verfolgte und "festnahm", als Vera die Taschendiebe bloßstellte, als Karsten sich gegen den Volkswillen stellte und den von ihm gerade "verhafteten" Dieb beinah wieder laufen lassen musste, weil die PC-Werte umgekehrt proportional standen...
Dennoch, Karsten konnte sich letzte Woche wieder wundern, als ein Gast ihn aus heiterem Himmel in seiner Funktion als Leitender Oberarzt des Klinikums Volkswirtschaft in Frankfurt-Bockenheim ernsthaft fragte, ob er wüßte, da er immer Schlafstörungen hätte, was er dagegen machen könnte. Karsten vermutete zielsicher Aids, irgendeine Geschlechtskrankheit oder Leberzirrhose und schlug vor, einen Kollegen zu konsultieren.
Daran kann man sehen, welche Autorität man als Wirt einer Kneipe besitzt oder umgekehrt gesagt, daran kann man sehen, was für Gäste in der Vowi verkehren.

...formerly known as PDS
Diese neudeutschen Ausdrücke wie Volx-Küche, vielleicht anstatt Volkswirtschaft Volxwirtschaft oder ÖkolinX, sowie diese bescheuerten zumeist englischen Botschaften der Werbung, wie beispielsweise bei Skoda "Simply Clever" nerven. In der Sonntags-FAZ wurde ein wenig über die Namensgebung des neuen Linksprojektes gelästert in Anlehnung an Prince, der ja auch seinen Namen änderte, aber nicht unbedingt seine musikalische Ausrichtung: Alter Wein in neuen Schläuchen passt da ganz gut. Auch Bü 90/Grüne passen in diesen Tenor, denn wohl fast alle Listenplätze für den nächsten Bundestag sind an die alten Barden vergeben: Alter Wein in alten Schläuchen... dennoch wird ja bekanntlich Rotwein besser, wenn er ein paar Jahre altert.
Lange Rede - kurzer Sinn: Unter dem Motto
Vowi wählt
soll es Anfang September in der Vowi eine Veranstaltung geben, bei der vier bis fünf Gäste erklären, wen sie wählen bzw. nicht wählen werden zur Bundestagswahl. Danach soll unter Moderation darüber diskutiert werden. Beschimpfungen jeglicher Art, stundenlange Monologe, Erstürmung der Vowi von politisch Andersdenkenden und sonstige Aufreibereien sollen unterlassen bzw. von der Moderation unterbunden werden.
Vowi wählt:
Global Denken im Lokal Handeln.

IM Vowi