Volkswirtschaft / Neuigkeiten / vom 11.07.1999


   


Neuigkeiten-‹bersicht
Sonntag, 11. Juli 1999

Ich habe bisher nur einen wirklich guten Rosewein getrunken. Der in der VOLKSWIRTSCHAFT angebotene ist es nicht.
Dieser ist ein normaler und preisgünstiger Rosewein. Der Grund, daß wir den Guten nicht im Angebot haben, ist sein Preis. Der 1998 "Enate-rosado" aus Spanien kostet zur Zeit DM 15,40 und ist damit zu teuer für uns.
Der Rosewein von "Enate" kommt aus einem kleinen Weinanbaugebiet am Fuße der Pyrenäen mit Namen "Somontano". Es ist etwas größer , als der Rheingau.
Seitdem im Jahre 1985 von der EG die Qulitätsanforderungen für die Herkunftsbezeichnung die "denominacion de origen" gesetzlich festgelegt und Spanien 1986 in die EG aufgenommen wurde, schuf man den nötigen Anreiz für Investoren.
(Für alle nicht Weinkenner: die Deutsche Bank baut ein Stadion und benötigt jemanden, der dort spielt, die Eintracht kriegt mehr als drei Hände voll Millionen, spielt dort, gewinnt ganz oft und ist für die Deutsche Bank eine gute Investition).
Die Aktiengesellschaft "Vinedos y Crianzas del Alto Aragon" eröffnete 1993 ihre Kellerei. Beste Bedingungen herrschen überall: eine interessante Architektur, neueste Technik, Bilder von Künstlern aus Katalonien an den Wänden und für Besucher gibt es meine geliebten Barrique-Fässer zu bestaunen.
Den 98' Jahrgang habe ich noch nicht probiert, aber wenn er so gut wie der Letzte ist, dann lohnt sich der Kauf entweder bei Vinsecco (Tel.: 05432-94520) oder in Fechenheim, Vilbeler Landstr. 7, in der La Vineria (Tel.: 069-425706).
Der "Enate-rosado" besteht aus 100% Cabernet-Savignon Trauben. Er ist selbstverständlich frisch und fruchtig. Sein Geschmack nach roten Beeren entwickelt eine herrliche Komplexität und ist dabei voller Kraft.

Das Getränk der Woche war ein Pitcher (1,5 L) Caipirinha, den Nina eher angewidert mixte.
Das Gespräch der Woche führten Daniel und Ecco spät nach Mitternacht. Es ging um den Begriff "Arbeit". Allerdings war die inhaltliche Auslegung beider vollkommen unterschiedlich. Schön war, daß der einheitliche Rahmen (siehe oben EG bzw. EU usw. oder Reinheitsgebot) den unsere kleine Kneipe an der Ecke bietet, beide zueinander finden ließ.

Lieber Tobias, leider bin ich nicht in der Lage Dir eine Mail zu schicken. Vielleicht liegt dies am Uni-Server.
Die gesamte Homepage machte für uns Jörg Stein, falls Du mit ihm sprechen willst, schicke ihm eine Mail. (joergstein@gmx.de)

Euer IM Vowi